Costa Rica



ALLGEMEINE INFORMATION


Bevölkerung:
Fläche:
Hauptstadt:
Landessprache:
Währung:
Religion:

Regierungsform:
Stromspannung:
Nationalvogel:
Nationalblume:

ca. 3.500.000
51.200 qkm
San José
Spansich
"Colón"
Römisch-katholisch
(Religionsfreiheit)
Demokratie
110 V
Turdus grayi "Yigüirro"
Cattleya skinneri
"Guaria Morada"



"klick mich"

COSTA RICA :: AUFTANKEN DER SEELE

"In einer dunklen, wolkenlosten Nacht wurden wir Zeuge der feurigen Explosionen
der Vulkans Arenal.
So muß die Erde in ihren stürmischen Anfängen ausgesehen haben."
"Tief im Regenwald umringte uns die stille Wachsamkeit von tausend Lebewesen
und wir fühlten uns eins mit dem Wesen der Erde."
Phantasiebeflügelnde Bilder, tiefe Gefühlsregungen:
So stimuliert die magisch anmutende Natur Costa Ricas
die ermüdete Seele des heutigen Reisenden.

Costa Rica ist das Mekka für Reisende, die dem Streß und der Langeweile
der modernen Welt entfliehen wollen. Costa Rica ist der Platz, um Ruhe zu finden
und die Verbindung zur Natur wiederherzustellen.

Costa Rica liegt auf dem Isthmus Zentralamerikas.
Man kann es innerhalb eines Tages von der Nordgrenze zu Nicaragua bis zum südlichen Nachbarn Panama durchqueren oder in wenigen Stunden
vom Pazifik zur Karibik. Nur, wozu die Eile?
Es gibt so viel zu sehen und zu erleben!


"klick mich"

COSTA RICA :: EINZIGARTIGE VIELFALT

Costa Ricas einzigartige Natur entfaltet sich zu einem atemberaubenden Panorama
vielfältiger Landschaften: Von rauchenden Vulkanen zu dicht bewaldeten Bergen,
von einsamen Stränden zu reißenden Gebirgsflüssen.

Die Tagestemperaturen im Tiefland reichen von 26-32° C ( mit trockenem Klima
im Nordwesten und feuchten in den übrigen Regionen ), während auf mittlerer
Höhe angenehme 21° C vorherrschen.
Innerhalb einer Höhenlage bleiben die Temperaturen während des ganzen Jahres
relativ konstat.

Die Jahreszeiten werden in Costa Rica nicht durch den Temperaturwechsel;
sondern durch die Niederschlagsmenge bestimmt.


BERGGIPFEL

Jedes Jahr heißen die Costarikaner Besucher aus aller Welt willkommen,
um mit ihnen die friedvolle Schönheit des Landes und friedvolle Schönheit
des Landes und seine Naturschätze zu teilen.

In tropischen Breiten gelegen, begrenzt durch zwei Ozeane, ist Costa Rica
Nahtstelle der immensen biologischen Einflüsse Nord- und Südamerikas.
Das bergige Land, mit seiner Vielzahl von Mikroklimata,
verschafft Pflanzen und Tiere ganz unterschiedliche Lebensbedingungen.
Auf kaum mehr als 0,03 % der Oberfläche unseres Planeten
vereinen sich in Costa Rica über 5 % aller bekannten Lebensformen der Erde.
Die Costarikaner erhalten diese unschätzbare Artenvielfalt
in einem ausgedehnten Naturschutzsystem, das etwa ein Viertel
der gesamten Landesfläche umfaßt.
Die Schutzgebiete stehen auch ausländischen Besuchern offen.
Die Eintrittsgebühren sind ein wichtiger Beitrag
zum Unterhalt dieser einmaligen Naturschätze.

Über 35.000 km Straßen und ein gut ausgebautes Netz von Naturpfaden
erlauben den mühelosen Zugang zu allen Lebensräumen
und gegraphischen Regionen.

VULKANE UND BERGE

Costa Ricas neun aktive Vulkane erinnern den Besucher lebhaft
an die gewaltigen Kräfte im Erdinneren.


"klick mich"

NEBELWALD

Auf den Hochlagen der Berge und Vulkane Costa Ricas
sind die Wälder häufig von Nebel und Wolken umhüllt.
Die Wachstumsbedingungen für Epiphyten sind in diesen Nebelwäldern so ideal,
daß "nackte" Äste praktisch kaum anzutreffen sind.
Algen, Moose und Flechten finden Halt auf den
immerfeuchten Stämmen und Ästen und breiten den Platz für
Orchideen, Bromelien, und unzählige andere Pflanzen.
Mit Nebelschleiern verhangen, erscheint der Nebelwald beinahe mystisch.
Der Mensch wird gefangengenommen vom Gefühl ewigen Lebens,
vom vollkommenen Frieden in der gedämpften Stille des Waldes.